Diese Website wir ab 15.02.2021 nicht mehr verfügbar sein, Danke für eure Unterstützung!

Fischen und nicht Schwarzfischen


 

Regenbogenforelle gfischt aus dem Angelteich SalmosFischen macht riesen Spaß: WICHTIG fischen ist KEIN Sport!

Es ist egal, wenn man einmal keinen Fisch fängt, Hauptsache man behandelt den Fisch weidgerecht. Das bedeutet: Wenn man einen Fisch in der Schonzeit fängt oder dieser zu klein ist, dann muss man ihn zurücksetzen.

 

(Sonderbestimmungen durch den Lizenzgeber sind möglich und zu beachten)

Ist der Fisch bereits fanggerecht ausgebildet muss man ihn so schnell wie möglich mit einem Fischtöter töten, damit er so quallos wie möglich stirbt (nicht leicht schlagen!).

EIN TIPP für Eltern/Familie der Angler/in

NICHT fragen ob der Angler oder die Anglerin etwas gefangen hat, wenn er/sie etwas gefangen hat, werden sie es ohnehin freudig mitteilen.

Ein Tipp Für angehende Fischer

Petri Heil ist der Gruß der Fischer. Man antwortet darauf ebenfalls Petri Heil, außer man hat schon einen Fisch gefangen. Dann sagt man Petri Dank.

Bevor ihr aber jetzt Fischen geht müsst ihr die Fischerkarte haben (-oder machen), wer Schwarzfischt wird irgendwann eines der Fischereischutzorgene treffen, – das kann nicht gut ausgehen!

Als nächstes müssen ein Lizenzbuch und eine Angellizenz gekauft werden. Entweder eine Tages-, Jahres- oder Wochenlizenz, die zumeist  bei einem Bewirtschafter in der Nähe, meistens einem Angelgeschäft erhältlich ist.

Wichtig: das Fischereigesetz ist einen Landesgesetz und daher von Bundesland zu Bundesland unterschiedlich. Ihr könnt z.B mit einer OÖ Fischerkarte in Oberösterreich und in befreundeten Bundesländern fischen: wie z.B. Salzburg.

(Näheres Dazu auf der Homepage vom jeweiligem Landesfischereiverband)

 

Landesfischereiverbände

 

*ACHTUNG:NUR FÜR DEN NEUSIEDLER SEE, da es im Burgenland noch KEINEN landesweiten Fischereiverband gibt.

 

Viel Spaß beim Angeln und Petri Heil wünscht euch das Team von Fischen in Österreich!