Schmackhafte Fischrezepte


Gefüllter Saibling

Zutaten für 1 Person

Ein Viertel von einem großen Saibling, 125 g Champignons, eine dreiviertel Schalotte, Rosmarin und glatte Petersilie zum Würzen, 100 ml Weißwein, ein Viertel frische Peperoni, eine Viertel Zehe Knoblauch, ein EL Öl (Olivenöl), ein kleines Stück Butter,

Pfeffer, Muskat und Salz nach Geschmack

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 15 Minuten

Die Schalotten fein schneiden und in Olivenöl in einer Pfanne anschwitzen. Die feinblättrig geschnittenen Champignons dazugeben, zum Schluss den klein gehackten Knoblauch und das fein geschnittene Peperonistück (nach Geschmack) dazugeben und vom Herd nehmen. Mit Salz, Pfeffer und Muskat abschmecken.
Den gesäuberten Saibling trocken tupfen, salzen und pfeffern. Alufolie mit Butter ausstreichen und die Füllung in die Mitte geben. Den Saibling aufrecht darauf setzen, den Wein angießen, die Folie locker schließen und im Herd bei 250° braten.Er ist gar, wenn man die Rückenflosse abziehen kann. Die genaue Zeit hängt von der Größe ab.


Gebackener Karpfen im Bierteig

 

 

Zutaten für 1 Person

1/2 Karpfen, Salz nach Belieben, etwas Butterschmalz, etwas Bier, Mehl zum Bestäuben, 1/4 Zitrone

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 45 Min.

Je nach Möglichkeit den frischen Karpfen bereits vom Fischhändler ausnehmen und professionell halbieren lassen.

Wenn ihr den Fisch selbst halbieren möchtet, geht das folgendermaßen: Den Karpfen am Bauch aufschneiden (von der Mitte bis zur Schwanzflosse). Die Innereien entnehmen und darauf achten, dass die Galle nicht platzt. Sonst ist der Karpfen nicht mehr genießbar! Die Galle hat eine weiße Farbe!
Jetzt wird´s schwierig, wenn der Fisch der Länge nach geteilt wird. Eine Hälfte sollte die Rückengräte beibehalten.

Der halbe Karpfen kommt nun zuerst kurz ins Bier, dann wird er gesalzen und in Mehl gewendet. Anschließend kommt er in eine tiefe Pfanne mit reichlich Butterschmalz oder direkt in die Fritteuse. Der Fisch wird von beiden Seiten goldbraun gebraten.

WICHTIG! – den Karpfen am besten auf einem Küchentuch abtropfen lassen.

Den Fisch auf einem vorgewärmten Teller servieren und mit einigen Scheiben Zitronen garnieren. Dazu passt Kartoffelsalat!
Ein besonderer Leckerbissen sind übrigens die Wangen des Fisches.


Bachforelle mit Trauben und Mandeln

 

 

Zutaten für 1 Person

1 küchenfertige Forelle oder Bachforelle, Salz nach Geschmack, etwas Zitronensaft, 5 grüne, entkernte, halbierte Weintrauben, ein paar Mandelblättchen, 1/4 EL Mehl, 30 ml Weißwein, z. B. Riesling, halbtrocken, 30 ml Fischfond, 37 ml Obers, 40 g eiskalte Butter, 1/4 EL Speisestärke, etwas frischgemahlenen Pfeffer

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 30 Min. / Koch-/Backzeit: ca. 20 Min.
Die Forelle waschen, trocken tupfen und innen mit Salz und Zitronensaft würzen. Den Backofen auf 200°C vorheizen. Die Trauben waschen und abtropfen lassen und halbieren.

Die Mandelblättchen in einer trockenen Pfanne hellbraun rösten und beiseitestellen. Den Fisch dünn mit Mehl bestäuben und in heißer Butter anbraten. Mit dem Bratfett auf ein Backblech geben. Die Forelle im vorgeheizten Backofen bei 200°C etwa 15 Minuten garen.

Inzwischen den Fischfond und den Weißwein auf die Hälfte reduzieren, Obers zugießen und 5 Min. im offenen Topf weiter kochen lassen. Die Sauce mit etwas Speisestärke binden. 40 g eiskalte Butter in Flöckchen unterschlagen, mit Salz und Pfeffer würzen. Nun die Sauce schaumig rühren.

Die restliche Butter erhitzen, die Weintrauben dazugeben und mit etwas frisch gemahlenem Pfeffer würzen. Die Forelle mit der schaumigen Sauce auf einem vorgewärmten Teller anrichten, Trauben und Mandeln darüber streuen und servieren.

Dazu schmecken Petersilienkartoffeln.